Fett-Weg-Tagebuch Domi: 18.12.2012 – Alles nicht so einfach!

Ihr Lieben, ich hoffe bei euch purzeln die Pfunde auch im Dezember. Ich kann da leider nicht mitsprechen. Die Versuchung ist einfach zu gross! Mein innerer Schweinehund überlistet mich fast Täglich!
Ich muss zugeben in diesem Jahr begann das ganze Fiasko schon im November. Bereits am zweit letzten Novemberwochenende haben meine Mitbewohner in und ich 10 Sorten Weihnachtskekse gebacken. Ja genau 10 Sorten! Da wir bereits Einladungen ab Ende November hatten, sollten die Kekse als Geschenke dienen. Schön verpackt im Weihnachtssäcken. Ich betone das Wörtchen sollten… wir haben sehr viele dann doch selbst gefuttert. Abends vor dem TV oder mal zwischen durch, oder gar nach dem Sport. Im Sinne von „Wir haben Sport gemacht, wir dürfen uns nun was gönnen“.
Der November verging also und der Dezember begann mit all seinen zahlreichen Weihnachtsessen. Hinzu kommen die ganzen Weihnachtsgeschenke die wir im Büro erhalten: Panetone, Pandoro, Korb mit Nüssen und ganz leckerer Schweizer Schokolade, Butterzopf, Würste, Rotwein, Weisswein, Kuchen, Dörrfrüchte, ect. Wie soll man der Versuchung wiederstehen? Ich wäre gerne stark, aber mein Fleisch ist leider schwach wie ein Wackelpudding!
Beispiel heute Morgen: Ohne dass ich es merke schlendere ich im Büro rum, wollte eigentlich ein Ordner holen. Auf der Theke steht der Weihnachtskorb ich sehe Ihn und verdränge die Leckereien, hole den Ordner und auf dem Rückweg, völlig ins Gedanken, ist plötzlich, scheinbar aus dem nichts, ein Stück Schokolade in meinem Mund! Es passiert unbewusst, einfach so. Der Korb hat mich überlistet. Ich glaube die ganzen Leckereien können mein Gehirn beeinflussen, mittels Gedankenübertragung stellen sie alles in mir ab und meine Hand greift ohne es zu wollen zu und steckt alles in den Mund was rum liegt!

Lesen Sie auch: Tipps & Tricks, wie Sie den Heißhunger stoppen!
Mein Fazit: Dezember = Ausnahmezustand! Wolga hat Weihanchtsferien
Ich gebe mir Mühe an den normalen Tagen an denen kein Essen stattfindet brav zu sein und angemessen zu Essen. Aber an diesen speziellen Tagen, an den Weihnachtsfesten und Apéro zu gleich stattfinden soll halt der Schweinehund, Schweinehund sein und ich esse das was auf den Tisch kommt!
Die Wolga (meine Waage) ist nun in den verdienten Weihnachtsferien. Wir haben uns zu letzt vor zwei Wochen gesehen und da wollte sie nicht mehr. Ihre Batterien waren am Ende des Jahres genau so aufgebraucht wie meine. Da sie spezielle Knopfbatterien braucht musste ich erst mal die Zeit haben in ein Fachgeschäft zu gehen. Das habe ich erst heute Morgen geschafft. Und Wolga wird morgen wieder zum Leben erweckt. Aber ich frage mich, ob ich Sie nicht gleich den ganzen Dezember schlafen lassen soll … Ich meine eine Auszeit tut uns doch allen gut?
Ich freue mich auf den 1.1.2013, dann nämlich startet meine Diät wieder richtig durch. Schwitzen bei Sport und gesundes Essen auf dem Tisch. Da freu ich mich echt drauf, nach den Festtagen hab ich die Nase so voll von fettigem Essen und Süsskram.

Meine Lieben, ich wünsche euch allen einen ruhigen Dezember. Geniesst das Fest der Liebe und wenn wir zunehmen, ist das auch nicht schlimm. An Weihnachten zählt die Familie und das zusammen sein! Im Januar starten wir neu durch!
Alles liebe Domi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei + 5 =

Impressum